Bannerwerbung auf www.iffma.deBannerwerbung.html

Zertifizierte

Qualität

Berufsbegleitende Weiterbildung mit HK/IHK Abschluss

MEISTER/IN MEDIENPRODUKTION BILD + TON

Beginn: 16. Juni 2017 in Hamburg und als LIVE-KURS

OPEN CLASSROOM: Besuchen Sie unseren LIVE-KURS!

http://connect.buehnenwerk.de/seminarraum3/
LIVE-KURS
MEISTER 3+4 LOGINhttp://connect.buehnenwerk.de/seminarraum3/
Broschüre Meisterhafte Bilder und TöneMeisterhafte_Bilder_und_Tone.html
FAQs / Häufig gestellte FragenMeister_FAQs.html
Mehr InfosMeister_Medienproduktion_Bild_und_Ton.html
Leitung Fortbildung / DozentenMeister_Dozenten.html
http://connect.buehnenwerk.de/seminarraum2/
LIVE-KURS
MEISTER 5+6 LOGINhttp://connect.buehnenwerk.de/seminarraum2/

BUCH TIP

Michael Rabiger

DOKUMENTAR-

FILMREGIE

544 Seiten, Übersetzung der 4. Auflage aus dem Englischen, Paperback

54,00 €


DOKUMENTARFILMREGIE ist ein umfassendes Kompendium über die Kunst des Filmemachens, ein Lehrbuch für das Studium, ein Handbuch für aufstrebende ebenso wie für erfahrene Regisseure.

Das erfolgreichste Buch über Dokumentarfilmregie in der deutschen Übersetzung.


[mehr Infos]

http://connect.buehnenwerk.de/seminarraum1/
LIVE-KURS
MEISTER 7   LOGINhttp://connect.buehnenwerk.de/seminarraum2/
http://connect.buehnenwerk.de/seminarraum1/
LIVE-KURS
MEISTER 8   LOGINhttp://connect.buehnenwerk.de/seminarraum1/

© Internationale Film Fernseh & Musik Akademie (iffma) 2000 - 2016

70% Bezuschussung für
IFFMA-Workshops möglich!

BILDUNGS

PRÄMIE

Bildungsprämie jetzt auch bundesweit für IFFMA-Workshops!

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt auch 2016 IFFMA - Weiterbildungsveranstaltungen mit einem Zuschuss von bis zu 3.000 € (NRW).


[mehr Infos]

Berufsbegleitende Weiterbildung
FILMGESCHÄFTSFÜHER/IN

Modul  I: Beginn 18. Juni 2016
Mudul II: Beginn 28. Januar 2017

Unterrichtsort: Hamburg
Auch als LIVE-KURS im Internet!

Die IFFMA bietet Vorbereitungskurse an, die insgesamt 410 Stunden umfassen und sich in zwei Module gliedern. Modul I (wirtschaftspezifischer Teil) umfasst 160 Unterrichtsstunden und ist identisch mit dem entsprechenden Teil einer Fachwirtprüfung. Dieser Prüfungsteil kann bei jeder HK/IHK abgelegt werden. Modul II (handlungsspezifischer Teil) umfasst 250 Unterrichtsstunden. Hier kann die Prüfung z.Zt. nur bei der IHK in Köln abgelegt werden. Eine Finanzierung des Lehrgangs nach dem AFBG (Meister-BAFÖG) ist möglich.

[mehr Infos]

Workshop
FASZINATION LIVE?!
WIE FORMATFERNSEHEN FUNKTIONIERT

Seminarleitung:

Wolfgang Lanzenberger

19. / 20. November 2016, Hamburg-Blankenese
17. / 18. Dezember 2016. Gauting/München


DezemberWorkshop

FILMLICHTGESTALTUNG
Seminarleitung: Achim Dunker

9./10. Dezember 2016
Gauting/München

* BUCH TIP  *  BUCH TIP  *  BUCH TIP  *  BUCH TIP  *  BUCH
TIP *
 

Achim Dunker

PORTRAIT LIGHTING

FOR PHOTO, TV AND CINEMA

* 100 Aufbauten * kompakte Infos  * 500 Fotos  * sieben Sprachen
Köln 2016, 144 Seiten, Paperback

11,99 €

Das Bilderbuch für Profis


Das Porträtlicht ist das Herzstück der Fotografie. Im Gegensatz zur Available-Light-Fotografie wird das Licht hier in diesem Buch durch Leuchten, Reflektoren und Hilfsmittel aktiv gestaltet. Die Wirkung der Lichtarten wird einzeln und auch im Zusammenwirken komplexer Ausleuchtungen gezeigt. Vom Portrait mit nur einer Leuchtstoffröhre, über Doppelportraits à la Raphael und Rembrandt mit fünf Leuchten bis zu aufwendigen Raumausleuchtungen. Setfotos geben einen kleinen Einblick in die Ausleuchtung ausgedehnter Motive. Zur besseren Darstellung der Lichtwirkung wurde eine möglichst einfache und klare Bildgestaltung gewählt. Auf Posings, spezielle Kameraperspektiven und -ausschnitte wurde verzichtet. Die Fotos sind nicht retuschiert und nicht farbkorrigiert. Dem Buch liegt die Idee des »Baukasten« zu Grunde. Der Leser findet Vorschläge zu Lichtführungen, Posings und Details, die sich dann in den eigenen Bildideen beliebig kombinieren und variieren lassen. Ob Dauerlicht für den Film oder Blitzleuchten für die Fotografie, ist von Anwender und Job abhängig, möglich ist alles. Der Fotograf mag mit weniger Ausleuchtungsvarianten auskommen, der lichtsetzende Kameramann (DOP) braucht mehr Möglichkeiten, denn die charakterliche Entwicklung der Figuren wird auch über die Ausleuchtung erzählt.

Informationsveranstaltung MEISTER/IN MEDIENPRODUKTION BILD + TON
14. Dezember 2016, 19:00 Uhr, Kolpinghaus München-Zentral, Adolf-Kolping-Str. 1, 80336 München